Montag, 16. Januar 2012

Linoldrucke
Herlambang Bayu Aji



 Die Linoldrucke des indonesischen Künstlers Herlambang Bayu Aji sind innerhalb des letzten Jahres in Berlin entstanden. Damit will der Künstler einerseits Umweltthemen offen ansprechen und andererseits liebevolle Porträts aus dem Tierreich zeigen.
Bayu Aji möchte durch seine Kunst mit den Zuschauern in Kommunikation treten. Gerade bei dem Thema Umweltzerstörung, welches in Indonesien ein großes Problem darstellt, geht es ihm nicht nur darum, Interesse zu wecken und Aufmerksamkeit zu erreichen, sondern auch positive Lösungsansätze aufzuzeigen.
Grafikkunst ist nur ein Aspekt der Arbeit von Herlambang Bayu Aji. Schon während des Studiums  entstand seine eigene Interpretation des indonesischen Schattenspiels (Wayang), die er "Wayang Rajakaya" nennt, und die sich bewusst vom klassischen javanischen Schattenpuppentheater unterscheidet. Der Titel "Wayang Rajakaya" setzt sich aus dem Wort "Wayang" (Puppen) und dem Wort "Rajakaya" zusammen. Letzteres ist ein Homonym für Königreich als auch für Nutztiere oder Vieh. Der Titel kann daher als Hommage an die kultivierte Natur verstanden werden und wird auch in Form der Figuren deutlich:  Bayu Aji schafft in seinen Darstellungen eigenständige, Chimäre Wesen - Tiere mit menschlichen Zügen - welche die Frage nach dem Verhältnis zwischen Mensch und Natur aufwerfen. 
Herlambang Bayu Aji studierte in seiner Heimatstadt Surakarta, Indonesien, bildende Kunst. Seit 2010 lebt und arbeitet er als Künstler, Maler und Grafiker in Berlin.








die Schlange
@ 10,5 cm x 14,5 cm
linocut on paper
2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen